Empfang am 24.06.2018

Ein riesen Erfolg war unsere Benefizparty sowie der Empfang der Radler der Deutschlanddurchquerung.

Es war uns eine Ehre Sie bei uns in Oberwössen empfangen haben zu dürfen.

 

Hier einige Eindrücke von dem schönen Abend.


Feuerwehrfest mit Benefizparty am 24.06.2018

Am Samstag den 23. Juni 2018, früh morgens um 04:30 Uhr, werden 40 Rennradler in Flensburg gemeinsam die 1060 km lange Strecke durch Deutschland in Angriff nehmen. 40 Stunden später wollen Sie am Sonntagabend vor Einbruch der Dunkelheit in Oberwössen ankommen. Dort wird bereits ab 14:00 Uhr ein Benefizfest von uns, Freiwilligen Feuerwehr Oberwössen, abgehalten. Natürlich ist für das leibliche Wohl durch Kaffee und Kuchen, Grillschmanckerl, kühlen Getränken und vieles mehr bestens gesorgt.

Der Verein Radeln und Helfen e.V. hat dieses Projekt ins Leben gerufen um mit jedem geradelten Kilometer Spenden für benachteiligte, gehandicapte und anderweitig hilfsbedürftige Kinder zu sammeln, um Geld in die Zukunft dieser Kinder zu investieren. Alle Einnahmen aus den Spenden werden bei einer offiziellen Spendenübergabe zu 100 % an ausgewählte Einrichtungen weitergeleitet. Somit wird jeder Euro das Leben eines benachteiligten oder in Not geratenen Kindes ein Stück verbessern.

Die Freiwillige Feuerwehr Oberwössen und Radeln und Helfen e.V. freuen sich auf Euer kommen!

Erste Hilfe Kurs für die Feuerwehr

Am 28.04.2018 wurde tagsüber ein Erste-Hilfekurs mit neun Stunden Ausbildungsdauer abgehalten.

Hierbei wurden die Jugendfeuerwehr sowie einige Kameraden aus der aktiven Mannschaft in grundlegenden aber auch feuerwehrspezifischen Erstehilfe Maßnahmen geschult und eingewiesen.

Neben Grundlagen wie einen Reanimation oder auch der Abnahme eines Helms nach einem Motorradunfall, gehörten auch die Versorgung von Schnitt- und Brandwunden zum Tagesplan.

 

Es ist unverzichtbar für eine Feuerwehr sich regelmäßig und ausgiebig mit dem Thema der Ersten- Hilfeleistung zu befassen.


Verleihung des goldenen Ehrenzeichen an Walter Bauer

Am 21.03.2018 fand im Landratsamt in Traunstein eine feierliche Verleihung des goldenen Ehrenzeichen für 40-jährigen Dienst in der Feuerwehr statt. Unseren langjährigen Kommandanten Walter Bauer wurde dieses Ehrenzeichen am Mittwochabend persönlich von Landrat Siegfried Walch und Kreisbrandrat Christoph Grundner überreicht. Ebenfalls gratulierte Kreisbrandinspektor Georg König.  Bauer war in seiner langjährigen Dienstzeit 18 Jahre 1. Kommandant und 15 Jahre 2. Kommandant und ist auch nach Abgabe des Amt des ersten Kommandanten im Vereinsausschuss tätig. Des Weiteren wurden an diesem Abend Andi Bauer und Harald Leuhuber für 25 Jahre Feuerwehrdienst geehrt. Zweiter Bürgermeister Barthl Irlinger war es ein Anliegen, die Oberwössener Wehrmänner zu diesem Ehrenabend zu begleiten.

 

Wir bedanken uns bei Walter Bauer für seinen überaus hohen Einsatz für die Oberwössner Feuerwehr, somit für die Sicherheit der Oberwössner Bevölkerung, und hoffen Ihn noch einige Jahre als aktiven Feuerwehrmann an unserer Seite zu haben.


Fahrzeugweihe des HLF 20 der Feuerwehr Schleching

Am Samstag den 17.03.2018  wurde das neue Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug, kurz HLF 20,  der Feuerwehr Schleching eingeweiht. Zu diesen feierlichen Anlass waren die Nachbarfeuerwehren, der Gemeinderat, Vertreter des Herstellers, die Bergwacht Schleching sowie die Feuerwehren Kössen und Waidring aus dem benachbarten Tirol eingeladen. Einige Fahnenabordnungen, darunter auch die der Oberwössner Feuerwehr rundeten die Segnung des neuen 385.000 Euro teueren Fahrzeugs ab.

Wir bedanken uns auf diesem Weg nochmals bei der Feuerwehr Schleching und wünschen Ihnen viel Erfolg bei Einsätzen und stets gesunde Heimkehr aus diesen.


Spende für Radeln und Helfen

 

 

Auf der Jahreshauptversammlung des gemeinnützigen Vereins `Radlen und Helfen` in Garching überreichte der 1. Vorstand Harald Leuhuber dem 1. Vorsitzenden des Radvereins  Gerhard Dashuber  einen Scheck im Wert von 200,- Euro.

Ziel des Vereins ist es, benachteiligten, gehändicapten oder anderweitig hilfsbedürftigen Kindern zu helfen.

Sie beschaffen das Geld durch Gewinnung von Sponsoren, durchführen von Radsportveranstaltungen und Spendenaktionen. Nach dem Motto „Jeder Kilometer zählt“. In diesem Jahr steht ein besonderes Projekt auf dem Programm.

40 Rennradler wollen zusammen in 40 Stunden nonstop durch Deutschland 1060 Kilometer bis nach Oberwössen fahren, das macht zusammen 42400 Kilometer und umrunden damit einmal unsere Erde.

 

Los geht es am 23. Juni um 5.00 Uhr Früh in Flensburg. Das ganze Team wird am Sonntag Abend den 24. Juni in Oberwössen ankommen. Die Vorbereitungen für den Empfang mit großem Rahmenprogramm und Livemusik läuft bereits auf Hochtouren.

 

wb                                      

 

 

 

 

Bild: Rosi Spielhofer


Jahreshauptversammlung im Poststüberl

Am Freitag den 02.03.2018 wurde im Restaurant Poststüberl des Posterhohlungsheimes die diesjährige Jahreshauptversammlung abgehalten. Pünktlich um 19:00 Uhr begrüßte der zweite Vorstand Vinzenz Voit die versammelten Feuerwehrkameraden, die Vorstandschaft, die Kreisbrandinspektion, den ersten Vorstand sowie den zweiten Kommandanten der Feuerwehr Unterwössen sowie den ersten Bürgermeister Ludwig Entfellner. Nach Verlesen der Tagesordnung und Feststellung der ordnungsgemäßen sowie vollständigen Einladung der Vereinsmitglieder, fuhr Wolfgang Blösl in seinem Amt als Schriftführer mit dem Vereinsbericht des vergangenen Jahres fort. Neben dem Eisstocktunier der Achentalfeuerwehren im Januar welches durch die Feuerwehr Schleching veranstaltet wurde beteiligte sich die Kameraden beim Dorfstocktunier im Februar des Jahres 2017. Das wiederholt mit dem Open-Air Team gemeinsam veranstaltete Vatertagsfest auf der Frei lief wurde wie gewohnt mit Bravour absolviert. Außerdem gehörte der Vereinsausflug nach Garmisch, mit Wanderung auf der Zugspitze, und das wunderbare Schneefest zum Ende des Jahres zu den Bestandteilen seines Berichts. Im Ausblick auf 2018 wurden die Hallenparty sowie die Empfangsparty für die Radler des Vereins Radeln und Helfen e. V. erwähnt. Anschließend verlas Jugendwart Fabian Bauer seinem Bericht. In diesem erläuterte einige Inhalte der vielen Jugendübungen sowie die Inhalte und das erfolgreiche Ablegen des Wissenstest im Inspektionsbereich Land 2. Bauer lobte auch die Kollegen aus Unterwössen, welche im vergangenen Jahr den Jugendfeuerwehrtag veranstaltete wo auch unsere Jugendfeuerwehr teilnahm. Des Weiteren wurde angekündigt, dass im Jahr 2018 wieder neue Mitglieder für die Jugendgruppe gewonnen, und regelmäßig Übungen, welche an den Ausbildungsfaden der Kreisbrandinspektion angelehnt sind, abgehalten werden sollen. Jedoch musste auch erwähnt werden, dass leider für das Basismodul der modulare Truppmannausbildung nur vier Plätze zur Verfügung standen und somit die Jugendgruppe geteilt werden musste. Die anderen Zwei werden dieses Jahr die Ausbildung erhalten.

Bauer übergab das Wort nun an den ersten Kommandanten Korbinian Mühlberger. Dieser zählte einleitend einige interessante Fakten auf. 36 Aktive, 6 Jugendliche, 10 Passive und 49 Fördernde Mitglieder hat die Feuerwehr Oberwössen.

Die Einsatzabteilung musste im vergangenen Jahr 47 Einsätze abarbeiten, wozu drei Brandeinsätze, 14 Technische Hilfeleistungen, 22 Sicherheitswachen und 8 freiwillige Tätigkeiten zählten. Besonders hervor gehoben wurden der Einsatz am Schnappen am 20.06.2017 wobei unser Buggy sehr hilfreich war, als auch der 18.08.2017, als "Tag der Extreme" geschildert, wobei fast alle 36 Akitven der Wehr im Einsatz waren und zeitgleich über sieben Stunden auf drei Baustellen geholfen wurde. Neben 30 Übungen, welche sich aus Monatsübungen, Landkreisübungen und Übungen für das Leistungsabzeichen und 709 Stunden  zusammensetzen , wurden für den Übungssamstag am 29.04.2017 nochmals 528 Stunden mit Besprechungen, Vorbereitungen sowie den Aufbau der Stationen geleistet. Mit den 256 Einsatzstunden ergeben sich 1493 ehrenamtlich geleistete unentgeltliche Stunden. Ebenfalls knnten an diesem Abend einige Ehrungen vollzogen werden. Andreas Bauer und Florian Aberger wurden für 25-jährige sowie Walter Bauer für atemberaubende 40-jährige Dienstzeit geehrt, allen 23 Teilnehmer an Lehrgängen auf Landkreisebene sowie an der Staatlichen Feuerwehrschule wurde eine Urkunde überreicht und gedankt. Erwin Lostert welcher als sich als langjähriger Kassier immer noch im Verein mit einbringt wurde ein kleines Geschenk übergeben.  Mühlberger freute sich über diese Bereitschaft für die Lehrgänge und resümierte eine ordentliche durchschnittliche Übungsbeteiligung von 18 Mann. Weiter dankte Mühlberger seinem Stellvertreter Sebastian Meinecke, der Inspektion, der Gemeinde, der Vorstandschaft mit den Vorständen sowie den Gerätewarten, den Atemschutzbeauftragten sowie die Medienverantwortlichen der kleinen aber leistungsfähigen Feuerwehrwehr. Alles umfassend ein anspruchvolles aber tolles erstes Jahr für den neuen Leiter der Oberwössner Wehr. Mit dem Kassenbericht schließ sich der erste Kassier Florian Blösl an. Er berichtete über einige Investitionen des Vereins in Einsatzausrüstung der Einsatzabteilung sowie eine soliden Kassenstand nach dem erfolgreichen Schneefest 2017.

 Nach einer Kurzen Ansprache des Kreisbrandrats, Christoph Grundner, und des ersten Bürgermeister´s Ludwig Entfellner, welche beide einen großen Dank an die Feuerwehrler aussprachen und für weitere Fort- und Weiterbildung plädierten,  Entfellner sicherte die Unterstützung für das Jahr 2018 der Gemeinde zu, beschließte der zweite Vorstand Voit, nach dem alle Wünsche und Anträge behandelt wurden, die Versammlung mit dem Leitsatz " Gott zur Ehr, dem nächsten zu Werh" .


Eisstockturnier der Achentalfeuerwehren

Am 27.01.2018 fand das Stockturnier der Feuerwehren des Achentals in der Max-Aicher Arena in Inzell statt.

Das diesjährige Turnier wurde von der Feuerwehr Marquartstein ausgerichtet, wodurch auch die anschließende Preisverteilung in deren Gerätehaus statt fand. Die Mannschaft der Oberwössner Feuerwehr belegte nach vielen spannenden Partien einen guten 11. Platz.


Leistungsabzeichen Wasser Stufe 2

Am 23.10.2017 wurde von einer Löschgruppe bestehend aus neun Mann ein Leistungsabzeichen absolviert. Bei dieser Prüfung wird der Einsatz einer Löschgruppe im Löscheinsatz getestet, wobei ein standartisierter Einsatzablauf geübt wird.

Dazu wurden in den vergangenen zwei Monaten wöchentlich Übungen abgehalten. Der angenommene Zimmerbrand im Erdgeschoss, wobei keine Menschen und Tiere in Gefahr sind, wird durch die eingeteilten Trupps bekämpft. Wobei jeder Trupp eine individuelle Funktion hat und Abläufe abarbeitet. Nach dem Aufbau einer Löschwasserentnahme aus einem offenem Gewässer inklusive Kuppeln einer Saugleitung und einer ausreichenden Löschwasserversorgung wird mit drei Rohren der fiktive Brand bekämpft. Dies alles muss innerhalb von vier Minuten geschehen.

Im Anschluss werden die Wehrmänner noch ausführlich Geprüft. Hierbei werden Knoten, Stiche und Grundwissen in der Ersten Hilfe sowie Kenntnisse über die Fahrzeugbeladung abgefragt.

 

Die Prüfung wurde durch den Kreisbrandinspektor Georg König, Kreisbrandmeister Tom Mayer und Schiedsrichter Alfred Waschin abgenommen. Die Prüfer bescheinigten der Mannschaft sowie den beiden Kommandanten Korbinian Mühlberger und Sebastian Meinecke eine hervorragende und ruhige aber schnelle Arbeitsweiße was zum Bestehen der Prüfung bei allen Teilnehmern führte.

Durch solche Leistungsprüfungen können Einsätze bis zu einem gewissen Zeitpunkt sehr schnell abgewickelt werden.

Vielen Dank für die Bilder von Ludwig Flug.


Vereinsausflug 2017 nach Garmisch-Partenkirchen

Der diesjährige Vereinsausflug führte uns nach Garmisch-Partenkirchen. 29 Kameraden der Feuerwehr Oberwössen traten am 23. September die Busreise an. Nach einem Weißwurstfrühstück wurde die Unterkunft bezogen. Anschließend stand die Fahrt mit der Zahnradbahn auf den höchsten Berg Deutschlands auf dem Plan. Bei einer atemberaubenden Sicht und traumhaften Wetterverhältnissen wurde nach einer Brotzeit der Gipfel auf 2962m von einigen Männern bestiegen.

Abends wurde in der Altstadt von Garmisch gemeinsam zu Abend gegessen. Am darauf folgenden Sonntag wurde das Freilichtmuseum Glentleiten besucht. Nach einem sehr interessanten Tag im Museum wurde am späten Nachmittag die Heimreise angetreten.


Vatertagsfest auf der Frei

Am 25.05.2017 veranstalteten die Feuerwehr Oberwössen und das Open Air Team gemeinsam das alljährliche Vatertagsfest auf der Frei. Bei durchgehend schönen sonnigen Wetter und handgemachter bayrischer Musik sowie erfrischenden Getränken und allerhand Brotzeiten inklusive eines großen Angebot an Kaffe & Kuchen.

Besonders für die kleinen Gäste war das traditionelle "Maßkrugschieben" eine Attraktion.

Wir danken allen Gästen die diese unvergessliche Fest besucht haben und freuen uns auf nächstes Jahr.

Bild Ludwig Flug.


Übungssamstag der Achentalfeuerwehren, BRK, Bergwacht und Polizei

Viel Arbeit rund um die Vorbereitungen für den ersten Übungssamstag in Oberwössen wurde in den letzten Wochen von den Oberwössner Wehrleuten bewältigt. Nach dem die Oberwössner schon die vergangen Wochen und auch am 29.04.2017 schon seit acht Uhr morgens alles für dieses Event vorbereitet hatten, konnte pünktlich um 13:00 Uhr nach Eintreffen der neun Feuerwehren, der Bergwacht Marquartstein, dem Bayrischen Roten Kreuz sowie der Polizei mit dem Übungsbetrieb gestartet werden. Nach einigen Stunden voller interessanter Übungen konnte ein positives Resumee gezogen werden. Einige Vertreter des Gemeinderats, der Kreisbrandinspektion sowie einige begeisterte Bürger verfolgten die Übungen. Nach etwa fünf Stunden, in denen jede Feuerwehr ca. vier Übungen absolviert hatte, gab es nach einer kurzen Abschlussbesprechung der Führungskräfte eine ausgiebige Brotzeit für die rund 200 Teilnehmer.

 

Zum Übungsbericht.. 


Jahreshauptversammlung im Gasthof Sonnenbichl

Am 08.04.2017 fand die Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen im Gasthof Sonnenbichl statt. Auf 19:00 Uhr fanden sich fast alle 36 Aktiven Mitglieder, die Jugendfeuerwehr, die Inspektion des Landkreises Traunstein, Kommandant der Feuerwehr Reit im Winkl Günther Braun, Kommandanten der Feuerwehr Unterwössen Michael Klauser und Robert Stengel sowie der erste und zweite Bürgermeister Ludwig Entfellner und Barthl Irlinger im Gasthof ein. Der erste Vorstand Harald Leuhuber eröffnete die Versammlung und Begrüßte die Gäste sowie die Feuerwehrkameraden. Der Kommandant Walter Bauer erläuterte nach seiner Begrüßung die Ereignisse im Jahr 2016, wobei er näher auf den ein oder anderen Einsatz wie dem Brand im Ortszentrum von Oberwössen einging.

Alles umfassend leistete die Wehr 51 Einsätze und 15 Übungen wurden abgehalten. Der aktuelle Stand von elf Atemschutzgeräteträgern soll 2017 durch einige Lehrgänge der 18-jährigen aktiven auf 16 Geräteträger erhöht werden, wobei diese Anzahl immer noch ausbaufähig ist.  Kurz erzählte Bauer noch über Besonderheiten in seiner 18-jahrigen Dienstzeit als erster Kommandant der Feuerwehr Oberwössen.

Den Bericht der Vereinstätigkeiten hielt Schriftführer Wolfgang Blösl und erzählte von einem erfolgreichen Eisstocktunier, der Beteiligung beim Maibaumaufstellen, das Vatertagsfest mit dem Openair Team, der Teilnahme am Gautrachtenfest in Unterwössen, der Bewirtung des Schafabtriebes, den Vereinsausflug in den Dolomiten sowie dem gelungenen Schneefest auf der Frei.

Danach wurde noch von Fabian Bauer, Jugendwart der Wehr der Bericht der Jugendfeuerwehr abgehalten. Er berichtete von der erfolgreichen Jugendwerbung wobei 2016 wieder eine Jugendgruppe mit sechs Mitgliedern gebildet werden konnte und somit auch im Frühjahr sofort mit der Ausbildung begonnen worden war und darauf hin das Jugendleistungsabzeichen absolviert worden war.

Der Jugendwart hob den Stand von elf Jugendlichen im Jahr 2016 mehrmals heraus, da dies für ein Dorf wie Oberwössen eine hervorragende Anzahl wäre. Im Januar 2017 wurde etwas verspätet ein Jugendausflug,  als Belohnung für das bestandene Leistungsabzeichen im Frühjahr gemacht, wobei die Jugendlichen ein Kartrennen mit den Kommandanten und dem Jugendwart in Eiselfing erleben durften. Bauer zollte den Jugendlichen seinen besonderen Dank und bat um einen Applaus für die Jugendmannschaft, da diese fast wöchentlich sofern keine Übungen statt finden im Feuerwehrhaus aufräumen und säubern.

In diesem Jahr kündigte Bauer einige Lehrgänge für die sechse Jugendlichen unter 18 Jahren an und den Übertritt der restlichen fünf Jugendlichen in die aktive Mannschaft. Nach dem kurzen jedoch informativen Kassenbericht von Erwin Losert, erster Kassier, wobei auch ein großer Dank an die vielen Fördermitglieder ausgesprochen wurde, dankte der Vorstand noch einige Mitgliedern sowie der Bäckerei Meinecke für die Brotzeiten während des Feuerwehrjahres. Nun stand die Wahl eines neuen ersten sowie zweiten Kommandanten, die des ersten und zweiten Vorstandes, die des ersten und zweiten Kassier, des Schriftführer sowie der Kassenprüfer an. Nach einigen Wahlgängen sowohl schriftlich als auch per Handzeichen wurde die neue Vorstandschaft sowie die Leitung der Feuerwehr gewählt. Erster Kommandant ist nun Korbinian Mühlberger und sein Stellvertreter Sebastian Meinecke.

Der erste Vorstand Harald Leuhuber wurde in seinem Amt bestätigt und als zweiter Vorstand wurde Vinzenz Voit gewählt.

Zum ersten Kassier wurde Florian Blösl gewählt als zweiter Kassier steht im zukünftig Benedikt Breck zur Seite. Wolfgang Blösl wurde erneut als Schriftführer gewählt und Konrad Loider und Hardy Hebersberger als Kassenprüfer ernannt.

Nach der Wahl wurde Walter Bauer noch ein Geschenkskorb von der Vorstandschaft übergeben und nochmals für seinen langjährigen Dienst als erster sowie zweiter Kommandant der Feuerwehr Oberwössen gedankt.

Zum Abschluss sprach noch Sprach noch Kreisbrandrat Hans Gnadl sowie Kreisbrandmeister Alfred Waschin zu der Oberwössner Wehr und sprachen Dank aus, und hoben nochmals das gute langjährige Verhältnis mit Walter Bauer hin.

Sowohl der erste als auch der zweite Bürgermeister hielten noch eine kurze Ansprache wobei viel Dank ausgesprochen wurde und wiederum großer Respekt gegenüber den Einsatzkräften gezollt wurde. Vorstand Harald Leuhuber beendete nach einem internen Vereinsspruch für den abtrettenden Kommandanten Walter Bauer die Versammlung mit dem Leitspruch "´Gott zur Ehr, dem Nächstem zur Wehr".


Schneefest 2016 auch ohne Schnee ein Erfolg

Am 29.12.2016 fand wie alle Jahre das Schneefest der Oberwössner-Vereine statt.

Selbstverständlich wirkten auch wir beim 21. Schneefest eifrig mit.

Am Küchenstand konnten die Besucher mit Currywurst und Pommes ihren Hunger stillen.

Für den ein oder anderen wurde dann unsere Blockhütte, welche als Feuer-Bar direkt neben dem großen Feuer

ein nicht wegzudenkender Bestandteil ist, zum Wohnzimmer des Abends.

Wir freuten uns über jeden Besucher und hoffen auch nächstes Jahr wieder ein wunderbares Schneefest, vielleicht wieder mit Schnee, mit den anderen Vereinen aufziehen zu können.

 


Renovierung des Vereinseigenen WC-Wagens

Am 09.12.2016 und 10.12.2016 wurde unser WC-Wagen von einigen Aktiven Mitgliedern saniert.

Einige Arbeiten am Unterbau, Rahmen und der Aufstiegstreppen wurden durchgeführt.

Des Weiteren wurden dem Wagen ein neuer Anstrich verpasst und alle Dichtungen neu gemacht.

Nun ist unser WC-Wagen wieder voll Einsatzbereit und auch für Feste und Partys zu mieten.

 


Weihnachtsfeier der Feuerwehr Oberwössen

Am 25.11.2016 feierten wir traditionell in unserer Blockhütte unsere Weihnachtsfeier.

Nach einer ausgiebigen Brotzeit wurden so einige Geschichten erzählt.

 


Vereinsausflug 2016

Dieses Jahr ging der Vereinsausflug der Feuerwehr Oberwössen nach Südtirol.

Am vierten September Wochenende fuhren 28 Kameraden der Feuerwehr Oberwössen mit den Bus nach Italien.

Einige Punkte wie die Wanderung in einem Almgebiet´, welches sich an die Geisler-Gruppe anschließt, waren fix geplant.

Wie gewohnt wurden am Abend dann spontan ein Lokal zum Abendessen bestimmt, wo anschließend die einen noch über die alten Zeiten sprachen und andere sich die tolle Live-Musik anhörten.  Am zweiten Tag des Ausfluges ging es nochmals mit dem Bus hochhinaus. Der Ausblick auf die umliegenden Berge machte allen klar, dass diese Fahrt die Bergstraße hinauf jede Serpentine wert war.


Traditioneller Schafabtrieb vom Rechenberg

Am 11.09.2016 fand zum sechsten mal der traditionelle Schafabtrieb von der kleinen Rechenbergalm statt.

Hierbei sorgten wir für das leibliche Wohl der Besucher.

Unter anderem wurden einige frisch gegrillte Speisen und eine breites Sortiment an Getränken angeboten.